Was ist Ergotherapie eigentlich?

Das ist immer wieder einen spannende Frage, die uns auch sehr häufig gestellt wird. Eine ganz universelle, leicht verständliche Antwort auf dies Frage haben wir bisher noch nicht gefunden. Ergotherapeuten sind für eine Lebensspanne so etwas wie der Partner, Berater oder Coach ihrer Klienten. Im Rahmen dieser Rolle haben Ergotherapeuten aus unserer Sicht die Aufgabe, gemeinsam mit unseren Klienten herauszufinden, welche Fähigkeiten und Potentiale beim Klienten vorhanden sind.

Ergotherapie_1Außerdem wird gemeinsam untersucht, welche Alltagsaufgaben oder Tätigkeiten dem Klienten wichtig sind bzw. welche er gern ausführen möchte. In der Ergotherapie werden dann gemeinsam Wege und Möglichkeiten gesucht, wie der Klient mit seinen Fähigkeiten die ausgewählten Tätigkeiten ausführen kann.

Ergotherapie_2Aus dieser sehr allgemeinen Erklärung lässt sich sicher schon einmal gut erkennen, dass wir in der Ergotherapie ein sehr breit aufgestelltes Spektrum an Behandlungsansätzen anbieten können und auch müssen, um den persönlichen Bedürfnissen der Klienten gerecht werden zu können. Spannend ist dabei, wie groß die Einsatzgebiete der Ergotherapie sind. Über die gesamte Lebensspanne, d.h. vom Baby bis zum sehr alten Menschen, können durch Krankheit oder Behinderung Lebenssituationen entstehen, in denen Ergotherapeuten einen Teil des Weges begleiten. Dadurch ergibt sich auch die große Vielfalt der Betätigungsbereiche in denen Ergotherapeuten ihre Klienten begleiten. Neben den alltäglichen Dingen wie sich selbst pflegen, einkaufen gehen oder den Haushalt erledigen, unterstützen Ergotherapeuten auch bei der Aufnahme oder Wiederaufnahme der beruflichen Aufgaben sowie bei der Auswahl und Gestaltung der Freizeitaktivitäten.

Ergotherapie_3Als letztes sei noch kurz erläutert, warum wir hier von Klienten und nicht von Patienten sprechen. Für uns sind die Menschen, die wir begleiten eher Kunden und nicht Kranke, wie der Begriff des Patienten nahelegt. Zudem lässt sich der Begriff des Klienten etwas weiter fassen und beschreibt aus unserer Sicht auch immer das Bezugssystem des Klienten, meist die Familie. Die Sichtweise auf die Ressourcen und nicht auf die Defizite ermöglicht uns in unserer Betrachtungsweise der Ergotherapie meist eine sehr positive und nach vorn schauende Perspektive auf die Behandlungsaufgaben.